Leider hat der Seeadler den Horst im Speicherkoog verlassen und auch hier soll leider wieder der Angler mit Schuld sein.

Ich möchte hier ausdrücklich darauf hinweisen, das wir Angler, grade die in diesem Gebiet aktiv sind, genauso Naturschutzvereine sind wie alles anderen Naturschützer. Uns Anglern nun ein Fehlverhalten vorzuwerfen ist respektlos und definitiv nicht angebracht, wir standen in Kontakt mit LLUR usw. und haben uns auch an nicht rechtskräftige Abstände zum Horst gehalten und kontrolliert, das keine nicht berechtigte Personen wie Hobby Ornithologen dem päarchen zu nahe kommen. Jedoch hat der Zeitungsbericht, der grade von diesen vermeintlichen Vogelschützern erstellt wurde, dazu geführt, das immer mehr Personen mit ihren Kameras in den Speicherkoog gereist sind. Also wer war der Störenfried? Die 5 Angler die über die letzten 5 Wochen da saßen, oder die Hunderte von selbsternannten Vogelschützern?

Ich möchte klar stellen, was die Angler in diesem Gebiet machen, außer Angeln. Die kümmern sich um die Gewässerpflege, Müllsammelaktionen nicht nur im Wasser und wussten Sie, das der Bestand der Meerforelle in diesem Gebiet nur durch das Meerforellen Zuchtprogrammes des Meldorfer Angelvereins so gut ist und nicht wie sonst überall zurückgeht. Schauen Sie nicht nur in die Luft, sondern versuchen Sie auch mal mehr zu sehen, auch wenn dieses evt unter Wasser liegt.

Des Weiteren hat der Kreisverband im Jahr 2019 den Ornithologen Matthis Haupt für seine Arbeiten geehrt, der mit vielen Angel Vereinen grade im Bereich Trauerseeschwalbe aktiv ist. Auch hier gehen die Angler voran und bauen Brutinseln besorgen sogar ausreichend kleinen Fisch für diese Gewässer, damit immer genug Nahrung da ist.

Vielen Dank!

Patrick Meyer
1. Vorsitzender
KSFV- Dithmarschen